Ein Jahr ist vorbei!

Ein Jahr ist vorbei!

Und wieder ist ein Jahr Vergangenheit,
ein Märzenwind, ein kurzes, helles Blühen,
der Schwalbe Flug, das heiße Erntemühen,
im späten Herbst das erste Winterkleid.

Sie sind vorbei wie Federwolken ziehen.
Was dir noch gestern wichtig war, ist heute weit
und morgen schon vergessen – Freud und Leid.
Die Stunden deines Lebens sind nur ausgeliehen.

Du hast sie angenommen aus des Gebers Hand.
Er gab sie roh, damit Du sie gestaltest
in seinem Schöpfergeist, den Du verwaltest;
daß Du verwandelst, was Dir zugewandt,
daß Du es füllst mit Dir, bis an den Rand,
und hinter jeder Stunde
neu die Hände faltest.

Gerhard Jung